KV2 Audio » Nachrichten » Volksoper Wien eröffnet die Saison 20/21 mit neuer KV2 Audio Beschallung

Volksoper Wien eröffnet die Saison 20/21 mit neuer KV2 Audio Beschallung

29/9/2020

 
 
878A9792878A9814878A9796878A9798878A9801878A9812878A9815878A9817+18878A9806878A9803878A9816878A9854878A9859878A9862878A9861878A9879878A9874DSC03380DSC03382DSC03386DSC03387878A9822878A9825878A9826878A9846
 
878A9807
 

Die Volksoper Wien ist das führende Haus für Operette in Europa und das größte Theater für Oper, Operette, Musical, Konzerte und Ballett in Wien. Die Volksoper Wien bietet das am breitesten gefächerte Programm im Land, von „Carmen“ bis „Kiss Me Kate“, von „Coppélia“ bis „Cabaret“, ebenso wie Veranstaltungen für Kinder und vieles mehr.

Das Theater ist auch die erste große Spielstätte, die nach der Sommerpause wieder bespielt worden ist. Noch wichtiger, die Volksoper ist das erste Theater in Wien, das während der COVID-19 Krise unter strengen Sicherheitsauflagen am ersten September mit der Operette „Die Fledermaus“ eröffnet hat, gefolgt vom Musical „Kiss Me Kate“. Die Produktionen profitieren natürlich von dem brandneuen KV2 System. Außerdem kommt hier zum ersten Mal das neue Control & Diagnostics Tool für das Verstärker Management zum Einsatz.

Das neue Beschallungssystem für das 1339 Plätze fassende Haus wurde von Martin Lukesch geplant, dem Leiter der Ton- und Medientechnik an der Volksoper Wien, die wiederum ein Teil des Bundestheaterkonzerns ist, dem größten Theaterbetrieb weltweit. „Es dreht sich alles um die Musik!“ erklärt Lukesch. „An einem Repertoiretheater mit einem derart breiten Bespielungsprofil, zum Beispiel heute ein Rock Musical, morgen ein klassisches Ballett, sind die Anforderungen an ein Beschallungssystem enorm. Die Saison startet am ersten September, jeden Morgen Proben, jeden Abend eine andere Vorstellung, durchgehend bis zum 30. Juni. Das war auch der Startpunkt für das Design: Das System muss die verschiedenen Anforderungen der einzelnen Veranstaltungstypen erfüllen und die allerbeste audiotechnische Qualität für unser Publikum liefern!“

Lukesch war schon immer ein Verfechter von Punktstrahlern im Theaterumfeld, auch schon bevor er KV2 Audio Produkte verwendete. Er ist überzeugt, dass Punktstrahler auch die Lösung für die Volksoper sind. Es hat allerdings etwas gedauert, bis er das gefunden hatte, was er wollte. Er erinnert sich, der erste Höreindruck war eine VHD Demo auf der PLS in Frankfurt, ab da gab es keinen Weg zurück. „Ich brauche Punktschallquellen für meine Designs, und KV2 macht großartige Punktquellen. Noch besser, es gibt eine große Auswahl an Größen und Formaten. Was auch immer man braucht, KV2 hat den richtigen Punktstrahler. Als die Entscheidung gefallen war, das Beschallungssystem zu erneuern, fiel die Wahl schnell auf KV2 Audio!

Als Hauptsysteme wählte Lukesch drei aktive ESR215S Systeme pro Seite, für Parkett, Balkon und Galerie. „Ich wollte richtige Full-Range Systeme, mit einem -3dB punkt unter 40 Hz“, erklärt er. „Die ESR215 ist mit ihrer 110 Grad Abstrahlung in der Horizontalen und gleichzeitig einem extrem gleichmäßigem Frequenzgang ideal für diese Anwendung. Um die bauseits gegebene maximale Einbautiefe von 40cm nicht zu überschreiten, wurde die Slimlime Version verbaut, und zwar in einer extra konstruierten Elastomer Lagerung. Der Center Cluster wiederum besteht aus zwei SL412 in einem speziellen Flugrahmen, flankiert von zwei ESD12 als Outfills für die Logen und zwei ESD10 als Effektlautsprecher.

Es existiert jetzt ein zweites Portalsystem, bestehend aus 12 Stück horizontal und vertikal breit abstrahlenden Punktquellen, ESD10, hauptsächlich für Effekte. Ein weiteres Effektsystem befindet sich in der Kuppel, Stimme Gottes genannt, realisiert mit 2 Stück ESR212. Ein Surround System versteht sich von selbst, einerseits mit 12 größeren Punktstrahlern, andererseits mit über 60 kleinen Lautsprechern, hauptsächlich ESD5, für eine Raumsimulation oder für Effekte, die nicht ortbar sein sollen. Auf der Bühne gibt es 6 große, fix verbaute Systeme, wieder ESR212. Wenn es einen Donner oder eine Explosion hinter der Szene geben soll, dann braucht man einfach auch große Systeme hinter der Szene. Weitere Systeme für Delay, Frontfills, Monitoring und weitere Effektsysteme ergänzen die Anlage.“

 „Der größte Teil des Equipments ist fix installiert“, erklärt er weiter. „Eigentlich haben wir mehrere Systeme gleichzeitig, was wiederum das Springen zwischen den verschiedenen Vorstellungen ermöglicht. Trotzdem gibt es natürlich immer wieder die Notwendigkeit mobile Systeme zu benutzen, daher gibt es ein Lager voll mit ESDs in jeder Größe, von Cubes bis ESD15, plus ESMs als Monitorsysteme.

Wenn es um Subwoofer geht, wird geklotzt, nicht gekleckert. „Man kann nie genug Subs haben“, sagt Lukesch. „Es wird eine Show geben, bei der man richtig viel Low End braucht. Man muss den Bass im Bauch spüren und die Sitze müssen wackeln.“ Die Volksoper hat den idealen Platz für Subwoofer. Wie in vielen historischen Gebäuden erfolgt die Heizung und Kühlung des Gebäudes über ein Doppelbodensystem. Unter dem Zuschauerraum befindet sich ein kompletter Raum, über den die warme oder kalte Luft eingeblasen wird. Die Decke dieses Raumes bzw. der Boden des Zuschauerraumes ist ein schwingender Holzboden. Dieser sogenannte Luftmischraum ist perfekt um VHD4.21 zu positionieren. Zusätzlich sind in den Portalschlitzen so wie in der Kuppel jeweils 2 Stück VHD2.18 positioniert. In Balkon und Galerie, um genau zu sein darunter, liegen 8 Stück 18 Zoll Woofer. „Wenn wir unserem Publikum die Illusion eines Erdbebens geben wollen, kein Problem, dann machen wir das einfach!

Punkto Verstärker, die Volksoper ist die erste Installation, die das Control & Diagnostics Tool von KV2 verwendet. „Im Jahr 2020 müssen große Installationen wie die unsere, 56 spielende Verstärker plus 5 Spares, überwacht und fernbedient werden können“, erklärt Lukesch. „Unser altes System wurde ebenfalls überwacht und fernbedient, über 20 Jahre lang, allerdings war die Technologie dahinter nicht mehr zeitgemäß. Die neue KV2 Lösung ist definitiv ein Next Generation Tool. Alle Verstärker sowie Lautsprecher und Treiber werden in Realtime überwacht, d.h. etwaige Probleme werden sofort gemeldet und lokalisiert. Konfigurationsänderungen können systemweit gespeichert und aufgerufen werden. Auch hier ist das Wechseln zwischen Vorstellungen und Proben sehr einfach. Heute kleine Lautsprecher, morgen große, mit einem Mausklick erledigt, erleichtert das Theaterleben!“

Meine Hoffnungen und Erwartungen an das neue KV2 Audio Beschallungssystem wurden mehr als erfüllt. Unser Publikum verdient einfach das Beste. Und das bekommt es jetzt auch!“ 

KV2 Audio System Setup

Vorherige KV2 Audio Installation an der Volksoper Wien

Photo credit: Petr Zikmund, Dimo Dimov (exterier)

www.volksoper.at
 

Facebook Comments

 
 
 

The Future of Sound. Made Perfectly Clear.

© KV2 Audio 2020 – All rights reserved